History Marketing für Gründer?

Wer an History Marketing denkt, denkt automatisch an Traditionsunternehmen, 50 Jahre und älter. Je mehr Jahre auf dem Buckel, desto besser – glaubt man. Das stimmt nicht in jedem Fall.

 

Manchmal kann auch ein Neubeginn Geschichte haben (und schreiben sowieso). Zum Beispiel, wenn sich ein Unternehmen bewusst in die Tradition einer Branche stellt oder sich bewusst von (vorherigen) Grundsätzen anderer Unternehmen abwendet. So kann History Marketing auch für Gründer interessant werden. Wer gründet, sollte sich Gedanken über seine Corporate Identity machen und die kann durch Geschichte bereichert werden.

 

Ein möglicher Anhaltspunkt, wenn man als Unternehmen selbst noch keine Geschichte hinter sich hat: Den eigenen Standort mal auskundschaften. Wer war vorher in meinem Gebäude, in meinen Büroräumen? In welcher Nachbarschaft befindet sich mein Business? Können typische Elemente meiner Umgebung, des Ortes und seiner Geschichte mir für den Aufbau meines Business nützlich sein? Kann ich mich als Gründer sogar in bekannte Traditionen stellen?

 

Das sollen nur einige erste Anregungen sein, denn interessante Geschichte(n) kann man überall finden. Ich bin gerne behilflich...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0